Alle Begriffe genau erklärt

Hausbau-Glossar

Sie möchten Ihr Traumhaus bauen und wünschen sich für manche Sachverhalte, die Ihnen bei der Planung und Umsetzung begegnen, nähere Erläuterungen? In unserem Hausbau-Glossar erklären wir wichtige Begriffe rund um den Hausbau. Natürlich können Sie uns auch jederzeit persönlich fragen. Rufen Sie einfach an!


Welchen Begriff möchten Sie nachschlagen?

Ansichtszeichnung

Blick aufs Äußere
Für den Bauantrag benötigen Sie unter anderem die geforderten Baupläne. Darunter zählen neben dem Grundriss und der Schnittzeichnung auch die Ansichtszeichnung. Was letzteres genau ist, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Bauantrag

Kosten und Dauer 
Einen Bauantrag zu stellen ist ein entscheidender Schritt, um Ihr Bauvorhaben in die Tat umzusetzen. Wenn alles passt, erhalten Sie eine Baugenehmigung als Antwort vom zuständigen Bauamt. Wir erklären Ihnen, welche Kosten auf Sie zu kommen und wie lange die Bearbeitung dauert.

Mehr erfahren

Bauantragsformular

Das sollten Sie beachten
Mit dem Bauantrag rückt Ihr Wunsch vom eigenen Haus in greifbare Nähe. Für den Antrag ist das Bauantragsformular erforderlich. NRW, Niedersachsen oder Bayern: Je nach Bundesland gelten andere Regeln zum Ausfüllen. Was Sie für Hamburg und Schleswig-Holstein beachten sollten, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Bauanzeigeformular

Benötigt jeder Bauherr ein Bauanzeigeformular?
Ob Sie für Ihr Bauvorhaben einen Bauantrag oder ein Bauanzeigeformular benötigen, ist im Bebauungsplan der jeweiligen Gemeinde festgelegt. Die Inhalte des Bebauungsplans unterscheiden sich manchmal deutlich. Sie sollten sich daher genau erkundigen, was konkret von Ihnen gefordert wird, um Ihr Bauvorhaben in die Tat umzusetzen.

Mehr erfahren

Baubeschreibung

Wichtig zur Absicherung und den Immobilienverkauf
Die Baubeschreibung ist ein wichtiger Teil des Bauvertrags. Darin werden von Baumaterialien bis zu Lüftung, Leitungen und Anschlüssen alle wichtigen Details detailliert aufgelistet. Sie sichert Bauherren beim Hausbau zum einen zuverlässig ab. Zum anderen kommt sie beim Verkauf zum Einsatz. Damit haben Kaufinteressenten alles wichtige direkt zur Hand und der Immobilienverkauf lässt sich zügig abwickeln. Hier erfahren Sie mehr.

Mehr erfahren

Bauhausstil

Der Bauhausstil ist ein großer Teil der Architektur- und Kulturgeschichte Deutschlands. Trotz seiner langen Tradition wirkt er zeitlos und modern – viele Bauherren entscheiden sich demnach gern für ein Bauhaus. Welche Merkmale einen solchen Bau ausmachen und mehr zur Entstehungsgeschichte lesen Sie hier. 

Mehr erfahren

Baunebenkosten

Baunebenkosten bei neu gebautem Haus
Welche Baunebenkosten fallen für einen Neubau an? Der Kaufpreis für den Hausbau ist nur einer von vielen Kosten. Hinzu kommen Baunebenkosten, die in der Regel einen großen Teil der Gesamtbaukosten ausmachen. Erfahren Sie hier, welche Nebenkosten Sie für Ihren Neubau einplanen sollten.

Mehr erfahren

Baustatik

Zuverlässige Tragwerksplanung
Baustatik ist die Lehre von der Sicherheit und Zuverlässigkeit von Tragwerken im Bauwesen. Sie gewährleistet, dass Ihre Immobilie stabil und standsicher ist. Wie die Statik berechnet wird und ob dafür ein Experte nötig ist, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Baustraße

Der Hausbau steht in den Startlöchern! Vor dem Beginn der Baumaßnahmen muss jedoch gewährleistet sein, dass Baumaschinen und schwere Fahrzeuge auf das Grundstück fahren können, ohne Schäden zu verursachen. Dafür braucht es eine Baustraße als zuverlässige Baustellenzufahrt. Wissenswertes dazu gibt es hier. 

Mehr erfahren

Bauträger

Wer sich den Traum vom Haus erfüllt, hat verschiedene Möglichkeiten für die Umsetzung. Zu einer der ersten Entscheidungen gehört die Frage: Wählt man einen Bauträger oder ein Bauunternehmen? Wo die Unterschiede liegen und was Sie erwarten dürfen, wenn Sie Kagebau als Ihren kompetenten Baupartner wählen, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren

Bemusterung

Bei einer Bemusterung entscheiden Bauherren über verschiedene Ausstattungs- und Einrichtungsmöglichkeiten für Ihr zukünftiges Eigenheim – von Fliesen über Steckdosen bis hin zu Dachziegeln. Was ein Termin im Bemusterungszentrum beinhaltet, erfahren Sie hier. 

Mehr erfahren

Bezugsfertig bauen

Bezugsfertig bauen – ein Begriff, der allgemein bekannt ist und doch seltsam undefiniert scheint. Das liegt unter anderem daran, dass der Begriff nicht im Baurecht festgehalten ist und dementsprechend weit interpretierbar verwendet werden kann. Was bedeutet es in der Regel konkret, bezugsfertig zu bauen und was ist der Unterschied, wenn Sie sich für ein schlüsselfertiges Eigenheim entscheiden? 

Mehr erfahren

Blower Door Test

Die Luftdichtheit bestimmen 
Ob Ihre Immobilie luftdicht ist, lässt sich über den Blower Door Test bestimmen. Die Messung der Luftdichtheit gibt Auskunft über die Dichtigkeit der Gebäudehülle. So werden Bauschäden und Wärmeverluste zuverlässig aufgedeckt. Warum eine luftdichte Gebäudehülle wichtig ist, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Bodengutachten

Wichtig für Ihren Hausbau
Sie haben ein vermeintlich passendes Grundstück für Ihr Haus gefunden? Vor dem Kauf sollten Sie nicht auf ein Bodengutachten verzichten. Es zeigt, ob sich ein Boden tatsächlich als Baugrund eignet – und spart damit Geld, Zeit und Ärger. Worauf es ankommt und was ein Baugrundachten genau ist, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Bodenpressungen

Halt und Tragfähigkeit durch Bodenpressungen
Damit Ihr Haus nicht das gleiche Schicksal ereilt wie der schiefe Turm von Pisa, ist die Abstimmung der Gründungen auf die zulässige Bodenpressungen wichtig. Ist der Bauantrag genehmigt und das Bauvorhaben kann starten, muss zunächst der Baugrund vorbereitet werden. Erfahren Sie hier, was dabei zählt.

Mehr erfahren

Drempel und Kniestock

Drempel und Kniestock sind wichtige Elemente bei der Planung der Dachkonstruktion. Beide Begriffe bezeichnen die an der Traufseite eines Hauses über der Rohdecke des Obergeschosses liegende Außenwand. An diesem Punkt treffen sich Dach und Drempel oder Kniestock. Wo die Unterschiede und Vorteile liegen, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren

Eigenleistung

Um die Baukosten zu reduzieren, ist es möglich, Aufgaben beim Hausbau in Eigenleistung zu übernehmen. Eine solche Muskelhypothek hat einige Vorteile – birgt jedoch auch einige Risiken. Lesen Sie hier mehr. 

Mehr erfahren

Entwässerungsantrag

Wichtig für Ihr Bauvorhaben
Ein Entwässerungsantrag muss sein: Als Haus- und Grundstückseigentürmer sind Sie zum Anschluss an die öffentliche Kanalisation verpflichtet und benötigen eine offizielle Genehmigung. Dafür sollten Sie einen Entwässerungsplan erstellen. Wie das funktioniert und was es zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Flachdach

Das Flachdach ist hierzulande besonders auf Garagen, Gewerbegebäuden und Carports zu entdecken. Doch auch viele Bauherren entscheiden sich für ein Flachdach als Alternative zum Steildach für ihr Eigenheim. Auch Kagebau bietet verschiedene Haustypen mit Flachdach an. Denn eine solche Dachform bringt besondere Merkmale mit. Welche das sind, erfahren Sie hier. 

Mehr erfahren

Fußbodenheizung

In vielen Neubauten wird heute Fußbodenheizung verlegt
Im Vergleich zu klassischen Heizkörpern bietet die Heizung im Boden eine gleichmäßige Wärme und ermöglicht obendrein eine freie Raumgestaltung. Worauf es bei der Planung ankommt und welche Art der Fußbodenheizung Kagebau verbaut, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Giebeldach

Giebeldach

Das Giebeldach ist hierzulande eine sehr beliebte Dachform. Welche Vorteile ein solches Dach hat und mehr über die typischen Neigungswinkel von Giebeldächern lesen Sie hier.

Mehr erfahren

Grundrisszeichnung

Das Haus planen
Es gibt verschiedene Programme und Tools, um eine Grundrisszeichnung für Ihr Haus anzufertigen. Doch ob selbst erstellen oder vom Profi zeichnen lassen: Grundrisse bedürfen guter Planung. Was es vor und während der Grundrissplanung zu beachten gilt, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Hamburger Kaffeemühle

Was ist eine Hamburger Kaffeemühle?
Bei einem Besuch in Hamburg fallen die einzelnen, freistehenden Häuser unweit der Stadtmitte schnell auf. Eine solche Immobilie wird auch Hamburger Kaffeemühle genannt. Was es damit auf sich hat? Erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Jahres-Primärenergiebedarf

Die Berechnung des Jahres-Primärenergiebedarfs
ist für Sie als Bauherr Pflicht. Daher ist es wichtig zu wissen, was der Jahres-Primärenergiebedarf überhaupt bedeutet. Die Berechnung gibt den tatsächlichen Energieverbrauch an und bietet damit eine ausgesprochen gute Vergleichs- und Bewertungsmöglichkeit. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mehr erfahren

Klinkerfassade

Klinkerfassade: Massiver Hingucker

Mit einer eleganten Klinkerfassade wird Ihr Haus zum Hingucker. Doch eine solche Mauerwerk-Verkleidung sieht nicht nur gut aus, sie schützt zudem zuverlässig vor Kälte, Nässe und Lärm und ist obendrein enorm langlebig. Hier erfahren Sie mehr über die beliebte Fassadengestaltung.

Mehr erfahren

Lageplan

Eine der wichtigsten Grundlagen
Zu einem Bauantrag gehört unter anderem ein Lageplan. Dabei ist zwischen einfachen und amtlichen Lageplänen zu unterscheiden. Er ist in zwei Abschnitte unterteilt und umfasst viele verschiedene Daten. Was beinhaltet der Lageplan genau? Und wofür wird er gebraucht? Hier erfahren Sie mehr.

Mehr erfahren

Massivbauweise

Massivbauweise bezeichnet den Bau mit Beton, Stahlbeton oder Mauerwerk. Diese Elemente bilden in Form von Decken oder Wänden die tragende Kraft des Gebäudes. Wo die Unterschiede zum Fertighaus liegen und welche Vorteile die Massivbauweise hat, erfahren Sie hier. 

Mehr erfahren

Niedrigenergiehaus

Der Begriff Niedrigenergiehaus ist rechtlich nicht eindeutig definiert. Darunter fallen Häuser, die einen besonders geringen Energieverbrauch haben – dazu sind verschiedene Baumaßnahmen notwendig. Was das Niedrigenergiehaus für Kagebau ist und welche energieeffizienten Bauweisen es noch gibt, lesen Sie hier. 

Mehr erfahren

Oberflächenwasser

Als Oberflächenwasser bezeichnet man alle Arten von Wasser, sie sich offen und ungebunden an der Erdoberfläche sammeln– ganz gleich, ob natürlich oder künstlich angelegt. Neben Flüssen, Kanälen und Seen zählt so auch Regenwasser, das sich auf der Oberfläche sammelt und oberirdisch abfließt, zu diesem Begriff. Was das für Ihr Grundstück bedeutet.

Mehr erfahren

Pultdach

Das Pultdach ist hierzulande keine allzu gängige Dachform. Seinen Einsatz findet es stattdessen eher auf Gewerbebauten, Schuppen und Garagen. Dabei hat die Dachkonstruktion neben der besonderen Optik weitere attraktive Vorteile, die sich für Bauherren lohnen und somit eine echte Alternative zu Satteldach, Walmdach und Co. darstellt.

Mehr erfahren

Satteldach

Was ist ein Satteldach?
Es gibt ganz unterschiedliche Dachformen. Eine davon: das Satteldach. Doch was macht dieses Dach so besonders und was sind die Vorteile? Erfahren Sie hier mehr.

Mehr erfahren

Schnittzeichnungen

Schnittzeichnungen Haus: Was ist das genau?
In Vorbereitung auf den Hausbau kommen Sie um die Grundrisszeichnung und die Schnittzeichnung des Hauses nicht herum. Wo genau die Unterschiede zwischen den beiden Zeichnungen liegen, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

Solarthermie

Solarthermie: Sonnenenergie sinnvoll nutzen
Solaranlagen sind gängige Maßnahmen für die Energiegewinnung. Auch Kagebau bietet den Einbau an, für KfW-55 Häuser ist Solarthermie Standard. Die Installation einer Solarthermieanlage ist eine sinnvolle Investition – sie verwandelt Sonneneinstrahlung in Wärme für Wasser und zur Unterstützung der Heizung. Erfahren Sie hier mehr über Solarthermie.

Mehr erfahren

Thermografie

Hat Ihre Immobilie Wärmeverluste? Dank einer Thermografie am Haus können Sie einfach einsehen, wo Schwachstellen liegen. Wie die bewährte Methode funktioniert und was die Aufnahmen der Wärmebildkamera im Anschluss für Sie bedeuten, erfahren Sie hier.

Mehr erfahren

U-Wert

Der U-Wert beschreibt den Wärmestrom durch ein Bauteil, abhängig von dem Temperaturgefälle zwischen warmer und kalter Seite, in der Einheit W/(m²K). Der U-Wert wird auch Wärmedurchgangskoeffizient oder Wärmedurchlässigkeit genannt und gilt als eine der wichtigsten Messgrößen beim Hausbau. Was der genau bedeutet und wie die Berechnung funktioniert, erfahren Sie hier. 

Mehr erfahren

Unterspannbahn

Schützt vor Regen und Schnee: Unterspannbahn fürs Dach
Um das Dach vor Wettereinflüssen wie Regen und Schnee zu schützen, kommt es auf die Unterspannbahn an. Sie ist unterhalb der wasserableitende Hauptdachdeckung angeordnet und dient dazu, Flugschnee oder Regen, der vom Wind unter die Eindeckung geblasen wird, abzuleiten.

Mehr erfahren

Verblendmauerwerk

Verblendmauerwerk: Welche Steine, welche Dämmung?
Geht es um die Fassadengestaltung, ist hier im Norden das Verblendmauerwerk die mit Abstand beliebteste Fassadenvariante. Doch welche Steine eignen sich am besten für ein Sichtmauerwerk? Und welche Dämmung sollte es sein? Hier erfahren Sie mehr.

Mehr erfahren

Walmdach

Das Walmdach hat eine lange Tradition: Früher zierte diese Dachform vor allem alte Bauern- und Herrschaftshäuser. Was das Walmdachhaus so besonders macht und woran man die einzigartige Konstruktion erkennt.  

Mehr erfahren

Wärmerückgewinnung

Wärmerückgewinnung macht Energie nutzbar,
die sonst üblicherweise verloren geht. Ein typisches Beispiel ist die Wohnraumlüftung

Mehr erfahren

Wärmeschutzberechnung

Den U-Wert ermitteln
Der Nachweis einer Wärmeschutzberechnung ist bei Neubauten ein wichtiger Bestandteil des Bauantrags. Die entscheidende Kennzahl der Berechnung eines einzelnen Bauteils ist der U-Wert. Hier erfahren Sie, wie Sie als Bauherr den U-Wert berechnen – oder wie Experten dabei vorgehen.

Mehr erfahren

Wohnflächenberechnung

Welche Räume zählen dazu?
Die angegebene Quadratmeterzahl ist nicht immer reine Wohnfläche. Für die Wohnflächenberechnung gibt es zwei unterschiedliche Herangehensweisen. Was die Berechnungsmethoden unterscheidet und welche Räume dazu gezählt werden, erfahren Sie hier. 

Mehr erfahren

Zeltdach

Das Zeltdach ist vor allem im mediterranen Raum stark verbreitet, hierzulande entdeckt man es oft auf modernen Stadtvillen. Denn die Konstruktion wartet gleich mit mehreren attraktiven Vorteilen auf, die Bauherren überzeugen. 

Mehr erfahren